Limpe Fuchs: Filmscreening, Artist Talk, Performance

„Ich bin auf der Suche nach dem Klang, die Limpe Fuchs hat ihn schon gefunden.“

– Helmut Lachenmann

Limpe Fuchs, Weggefährtin von Margaret Raspé, der wir in Form eines ausführlichen Interview-Gesprächs  das FLORIDA-Magazin #02 in Gänze gewidmet haben, ist seit Jahrzehnten in verschiedensten Formationen und Zusammenhängen als experimentelle Musikerin aktiv. 1971 tourt sie mit dem Projekt „Anima Sound“ (mit Paul Fuchs) in einem Wohnwagen durch Europa und gibt spontane Konzerte auf öffentlichen Plätzen, was heute eher als „Krautrock“ rezipiert wird; so wird auch Limpe Fuchs‘ Backkatalog auf dem „Play Loud„-Label wiederveröffentlicht, der u.A. Kraut-Illuminati wie Faust und Guru Guru eine Heimat bietet. Aber die Perkussionistin, die ihre eigenen Instrumente baut, ist mit dem Begriff „Kraut“ allein nicht zu fassen, vieles kann man eher der neuen Musik zuordnen, wobei Improvisation und die Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Aufführungsort immer zentrale Bestandteile Ihres Schaffens sind.

Wir zeigen zwei Filme, erstens „Anima Sound – Mit 20 km/h durch Europa„, der die angesprochenen Tournee dokumentiert, und zweitens „Animare„, eine Kollaboration mit Gisela Oberbeck, die die Musik von Limpe Fuchs in ein Spiel zwischen Licht und Schatten übersetzt. Danach gibt es ein kurzes Gespräch mit der Künstlerin, und im Anschluss wird Limpe Fuchs (2 Pendelsaiten, 2 Klangholzreihen, Pedalpauke, 6 Röhrentrommeln, Snare, Viola) zusammen mit bTina Raithel und Gundis Stalleicher (3×3 m Holz Klang Parkett) eine Musikperformance geben.

Diese Veranstaltung ist gefördert vom Kulturreferat der Stadt München.

Foto oben: Paul und Limpe Fuchs – Anima Musik mit Traktor und Musikwagen auf dem Künkelinsplatz, Schorndorf (Württemberg), 31. Mai 1971. Bildnachweis: Lothar-Schiffler.de

holz8

Ingolstadt KV 71 Köln 69 Kritik Stürmischer Himmel 71 Presse 71 Holland Presse 71 Presse Bonn 71

Gitter Traunstein 07 foto 3von seite 5