Magazin Release FLORIDA #02 – Ein Gespräch zwischen Florida und Margaret Raspé im Rahmen des Bücherstandes von b_books auf der Berlinale 2016 (Filmfestspiele Berlin)


Termin Details


CLICK HERE OR SCROLL DOWN FOR ENGLISH VERSION

Donnerstag, 18.2.2016, 17.30 – 19 Uhr
Arsenal Kino 2, Potsdamer Straße 2, Untergeschoss, Eintritt frei!

Magazinpräsentation mit Screening des Kamerahelmfilms „Die Selbstbewegungen des Frautomaten, oder Schein bleibt Schein“, (1977, Super 8, 12 Min., ohne Ton) und Gesprächsrunde zwischen Margaret Raspé, b_books und Florida.

Wir freuen uns sehr, anlässlich einer Einladung des Verlagskollektivs b_books die neuste Ausgabe des Magazins FLORIDA im Rahmen ihres Bücherstands auf der diesjährigen Berlinale zu präsentieren. Begleitet wird der Release von einem Screening eines Kamerahelmfilms Raspés, „Die Selbstbewegung des Frautomaten oder Schein bleibt Schein“, sowie einem gemeinsamen Gespräch zwischen Florida, der Künstlerin und Filmemacherin Margaret Raspé und b_books.

Magazin Florida #02 ist einem ausführlichen Interview-Gespräch mit der Künstlerin und Filmemacherin Margaret Raspé gewidmet. In engem Austausch mit dem Diskussionszusammenhang um Fluxus und Wiener Aktionismus entwarf Margaret Raspé eine eigene künstlerische Position, die das Leben wie die Kunst in ihren täglichen Verhältnissen zusammendenkt. Ihr breit gefächertes Werk umfasst filmische Arbeiten, automatische Zeichnung, Malerei und Performances. Sie befasst sich mit Körperwissen, Trance bzw. Automatik und mit dem Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt. Das Gespräch zeichnet die Aktualität der Künstlerinnen-Position von Margaret Raspé nach und blickt in Auszügen auf ihr über 40 jähriges bildnerisches, wie filmisches Werk. Das Magazinformat als eigenen alternativen Raum für Künstler*innen begreifend, zeigt diese Ausgabe zudem ausgewählte bisher unveröffentlichte Zeichnungen aus den automatischen Zeichentagebüchern Raspés. Das Magazin Florida #02 ist in deutscher und englischer Sprache erschienen, das Gespräch im Arsenal findet auf Deutsch statt.
Das Magazin ist an den Öffnungszeiten und Veranstaltungen sowie online erhältlich unter
lothringer13florida.org.

Eine Veranstaltung von b_books, in Zusammenarbeit mit Lothringer13_Florida, einem Kunstraum der Stadt München.

Das Magazin wurde gefördert vom Kulturreferat der Stadt München.

Cover Vorderseite Magazin#02_web

ENGLISH VERSION:

Thursday, 18th February 2016, 17.30 -19 pm

Arsenal cinema 2, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin, entrance free!

Magazine release of Florida Magazine # 02: A conversation between Florida and Margaret Raspé presented at the b_books bookstall during the Berlinale Film Festival Berlin 2016.

With a screening of Raspé’s film with the camera helmet „Die Selbstbewegung des Frautomaten –  oder Schein bleibt Schein“ (1977, Super 8, 12 min.), followed by a discussion with Margaret Raspé, Florida and b_books.

While closely involved in discussions around Fluxus and Viennese Actionism at the time, Margaret Raspé has carved out her own artistic position that brings art and life together through everyday experiences. Her broad practice encompasses film works, automatic drawing, painting and performance; and her work often deals with the bodily knowledge, trance-states and the automatic, and the relation of man to his environment.

The conversation between Florida and Margaret Raspé traces the significance of her artistic practice through a selection of works spanning over four decades. Treating the format of the magazine as an alternative space for artists to also show their work, previously unpublished drawings from Raspés diaries are also included alongside the conversation.

On the occasion of the magazine release, we are happy to have Margaret Raspé in attendance for a public discussion following a screening of Raspé’s Super 8 film „Die Selbstbewegung des Frautomaten oder Schein bleibt Schein“, which is also discussed in the conversation.

The magazine is available during opening times and events, as well as online at www.lothringer13florida.org from 30 January 2016.

Kindly supported by the Cultural Department of the City of Munich

->top