PROJECTS

CLICK HERE OR SCROLL DOWN FOR ENGLISH VERSION

Florida_Magazin
Das Magazin fungiert als autonomes print Medium. Es veröffentlicht Ergebnisse, die in Projektarbeiten und Veranstaltungen mit internationalen Gästen entstehen.

Florida_Fenêtre
Das Florida_Fenêtre ist ein in regelmäßigen Abständen von Künstler*innen bespieltes Fenster in der Lothringer Straße 13.

Florida_Bibliothek
Die Florida_Bibliothek speist sich aus deprivatisierten Buchbeständen und eigenen Ankäufen mit angegliedertem Archiv für Gegenöffentlichkeiten. Schwerpunkte sind Kunst und kritische Theorie, aber auch Belletristik.

Vergangene Projekte:

AiR and Care:
Solidarisches Artist in Residence-Programm: Um die Räume und Ressourcen des FLORIDA auch während des Lockdowns zu teilen, haben wir drei Resident*innen eingeladen, bei uns zu arbeiten. Da wir aus eigener Erfahrung wissen, dass Residenzprogramme oft in einer Form konzipiert sind, die weniger für die eingeladene*n Resident*in da ist, sondern bei der die Außenwirkung der Institution im Vordergrund steht, wollten wir dieses Verhältnis neu denken. In Austausch mit den drei Residentinnen haben wir deshalb die grundlegenden Parameter Zeit/Geld/Raum/Öffentlichkeit an den Bedarf der jeweiligen Künstlerin angepasst, um sie und ihre Arbeit bestmöglichst unterstützen und daraus für zukünftige Projekte und uns als Institutionsarbeiter*innen lernen zu können.

Care Online-Format: ein safer Space für Künstler*innen in der Krise. Jeder Termin brachte sehr unterschiedliche Themen, Atmosphären und Dynamiken mit sich, aber von allen Teilnehmer*innen wurde eine allgemeine Erschöpfung artikuliert und verschiedene Strategien damit umzugehen.

Beide Formate – die AiR und das Care Online-Format – hängen mit Fragen zusammen, die wir als FLORIDA auf verschiedenen Ebenen nun schon eine ganze Weile verfolgen: Wie können wir als freiberuflich und für wenig Geld arbeitende Künstler*innen in einem Münchner Kunstraum bestehende Bedingungen und Strukturen hinterfragen und verbessern, unter denen Künstler*innen und Kulturarbeiter*innen im Kunst- und Kulturbetrieb üblicherweise eingeladen werden? Wie können wir gegenseitig realistische und sinnvolle Erwartungen formulieren? Wie kann eine gute Betreuung und Kommunikation aussehen und eine faire Höhe und Art der Bezahlung? Wir wollen uns die Zeit nehmen und geben, die es braucht, um solidarischere Formen der Zusammenarbeit zu entwickeln.

SYLAA – Support Your Local Artists / Acitivists
Am 19. Dezember 2019 fand das erste “Support Your Local Artist” (SYLA) Event statt, zu dem eine Reihe von Künstler*innen für Beiträge eingeladen waren. Es geht uns um die Möglichkeit, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und unsere Arbeiten ungezwungen und informell in Kommunikation miteinander zu bringen. Es folgte eine SYLA-Residency und eine SYLA Ausstellung.

Library Group
Die library group beschäftigt sich mit den Bedeutungen des Modells der Bibliothek im Verhältnis zu Öffentlichkeit und Geselligkeit. Bestehende Buchbestände verschiedenster unkommerzieller kultureller Institutionen und Privathaushalte werden katalogisiert und zugänglich gemacht. Eine Onlinebibliothek ist im entstehen.

Tonstudio
Das Studio ist eine frei zugängliche Infrastruktur. Das Florida Team, Künstler*innen in Residency, aber auch interessierte Personen und Gruppen haben hier die Möglichkeit Aufnahmen zu tätigen. Das Tonstudio ist nutzbar in Absprache mit dem Lothringer13_Florida Komitee und dem Besitzer des Equipments, Colin Djukic.

Arbeitsgruppe
Die Arbeitsgruppe besteht aus Mitgliedern der Runde der Gestalter Nea e.V. und anderen interessierten Teilnehmern der Projektwochen “Kunst und Arbeit” (März 2014). Die Gruppe beschäftigt sich u.a. in Form von Diskussionsrunden, Lesungen und Exkursionen mit der Beziehung von Arbeit und Kreativität sowie Formen der Selbstorganisation.

Movieclub
Der Movie-Club ist eine laufende Reihe von Film-Screenings, die thematisch am Quartalsprogramm ausgerichtet sind.

Munich/Blackness
Der Workshop Munich/Blackness versucht anhand einer Auseinandersetzung mit der Stadt als Raum und Schauplatz der Frage nachzugehen, was Blackness heute noch bedeuten kann. Hierzu werden in Form von Lektüren, Screenings, Vorträgen und Interviews verschiedene Kontexte in der Stadt diskutiert, in denen Blackness möglicherweise eine relevante Kategorie bildet. Von Asylprotesten zu Günther Kaufmann und von Popliteratur zu Racial Profiling.
http://munichblackness.blogspot.de

Noisy13
Die Noisy13 Reihe ist eine seit 2011 laufende Serie von Noise-, Improvisations- und andererartigen Performances in und um florida
http://noisy13.blogspot.de

Psychic Geographies
Wie lässt sich ein Ort (neu-)betrachten, Deutung und Sichtweisen unterbrechen? Florida wird sich mithilfe der psychogeographischen Disziplin dem Stadtteil Freimann annähern. Zwischen Outlet-Shopping, Euroindustriepark und Neubauviertel existiert ein komplexes Nebeneinander: Eine heillos überbelegte Bayernkaserne grenzt an die Beschaulichkeit eines Bezirks, Unmenschlichkeit an Absurdität.


Magazine Florida
The magazine works as an autonomous medium, printing results by Florida’s international guests and project-based works.

Florida_Fenêtre
The Florida_Fenêtre is an exhibition window at Lothringer Strasse 13.

Florida_Library
The Florida_Library is fed by deprivatised book stocks and own purchases, with an associated archive for counter-publics. The focus is on art and critical theory, but also on fiction.

Past projects:

AiR and Care:
Solidary Artist in Residence Program: In order to share the spaces and resources of FLORIDA also during the lockdown, we invited three residents to work with us. As we know from our own experience that residency programs are often conceived in a form that is less there for the invited resident and more about the external impact of the institution, we wanted to rethink this relationship. In exchange with the three residents, we therefore adapted the basic parameters of time/money/space/publicity to the needs of the respective artist in order to support her and her work in the best possible way and to learn from this for future projects and for us as institutional workers.

Care Online Format: The second main strand of our winter program was a three-date Care Online format, a safe space for artists in the crisis. Each appointment brought very different themes, atmospheres and dynamics, but a general exhaustion was articulated by all participants and different strategies to deal with it.

Both formats – the AiR and the Care Online format – are related to questions that we as FLORIDA have been pursuing on different levels for quite a while now: How can we, as freelance artists working for little money in a Munich art space, question and improve existing conditions and structures under which artists and cultural workers are usually invited in the art and culture business. How can we mutually formulate realistic and reasonable expectations, how can good support and communication look like and a fair amount and way of compensation. We want to give ourselves the time it takes to develop more solidary forms of collaboration.

SYLAA – Support Your Local Artists / Acitivists
The first Support Your Local Artist (SYLA) event was held on December 19, 2019, with a number of artists* invited for contributions. We are all about the opportunity to get to know each other, exchange ideas, and informally communicate our work with each other. This was followed by a SYLA residency and a SYLA exhibition.

Library Group
The Library Group deals with the meaning of library models within public and social intercourse. Existing collections from various non-commercial cultural institutions, as well as private households, are catalogued and made accessible to the public, including an online library which is currently being established.

Sound Studio
The studio is an openly accessible infrastructure. The Florida team, artists-in-residence, as well as interested groups and individuals, are given the opportunity to record and edit audio. A brief induction is held every six months by Colin Djukic, the head of the studio, and is the only requirement for free use of the space and its equipment.

Workgroup
The Workgroup consists of Runde der Gestalter Nea e.V. members as well as other interested participants from the project weeks “Kunst und Arbeit” (March 2014). The group deals with the relationship between work, creativity and self-organisation tactics through discussion, reading and excursions.

Movie Club
The Movie Club is an ongoing series of film screenings thematically fit to the quarterly program.

Munich/Blackness
The workshop Munich/blackness explores the term blackness and its meaning in Munich in the present day. Additional lectures, screenings, talks and interviews discuss various contexts where blackness is a relevant category, ranging from asylum protests to Günther Kaufmann and pop literature to racial profiling.
http://munichblackness.blogspot.de

Noisy13
Noisy13 is a series of noise and improvisational music, as well as other forms of performance, in and around Florida.
http://noisy13.blogspot.de